Doktoratskolleg Urbanes Energie- und Mobilitätssystem
> Zum Inhalt

 

 

Wissenschaftliche Themen

Das Doktoratskolleg umfasst wesentliche Aspekte, Fragestellungen und wissenschaftliche Herausforderungen eines künftigen nachhaltigen, versorgungssicheren, leistbaren und lebenswerten urbanen Energie‐ und Mobilitätssystems.

Dies beinhaltet
die Modellierung des Wiener Personenverkehrssystems (Thema 8), die Analyse des energetischen Verhaltens des Gebäudebestands (Thema 4), die Simulation der Verteilnetze, Speicher, Einspeisepunkte für thermische Energie und Gas (Thema 5) sowie Strom (Thema 6) und die Untersuchungen der IKT Anforderungen durch urbane Smart Grids (Thema 7).
Darauf aufbauend werden Perspektiven entwickelt, die sich in diesem gesamten System in den kommenden Jahrzehnten ergeben, insbesondere hinsichtlich der Schnittstelle mit der gebäudebezogene Energienachfrage und ‐bereitstellung (Thema 1).

In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage optimaler Investitionsstrategien im Wiener Energiesystem (Thema 2).
Alle diese Themenfelder durchziehen soziologische Aspekte und Fragen der sozial selektiven Energienutzung und des Mobilitätsverhaltens (Thema 3).
Die Ergebnisse aller Modelle werden im Rahmen einer strategischen, raum‐bezogenen Simulationstechnik gebündelt (Thema 10).
Eine eigene Dissertation widmet sich dem Thema der Aufbereitung der in verschiedenen Datenbanken bereits vorhandenen Abbildung des urbanen Energie- und Mobilitätssystems, dem Aufbau eines Datenmanagements und der Analyse über verteile Systeme (Thema 9), um eine möglichst umfassende und effiziente Integration der Teilmodelle zu erreichen.

Über alle Themen hinweg ist in den kommenden Jahren und Jahrzehnten die Wirkung von Maßnahmen und geänderten Rahmenbedingungen auf das Energie‐ und Mobilitätssystem von zentraler Bedeutung. Diese Fragestellungen werden in einer eng vernetzten, gekoppelten Analyse der einzelnen Themen betrachtet, um die vielfältigen Schnittstellen und Interaktionen abbilden zu können.